Barcamp Soziale Arbeit 2018

Donnerstag und Freitag, 25.+26. Oktober 2018 im KSI in Siegburg

Digitalisierung wandelt alle gesellschaftlichen Bereiche: Arbeitswelt, Freizeit, Konsum, Wohnen, soziale Beziehungen und auch die soziale Arbeit. Getrieben wird sie durch technische Innovationen. Wie weit wird der Wandel gehen? Welche Auswirkungen haben diese und andere gesellschaftliche Veränderungen auf die Pflege, Jugendhilfe, Behindertenhilfe, Wohnungslosenarbeit und andere Arbeitsbereiche? Wo stehen die Verbände und Institutionen, die sich um soziale Arbeit kümmern und sich in diesen Bereichen engagieren?

Mit diesen und weiteren Fragen will sich das Barcamp Soziale Arbeit auch 2018 beschäftigen. Ein Schwerpunktthema wird dabei die Digitalisierung sozialer Arbeit sein, aber auch andere Themen, die die Zukunft dessen betreffen. Im KSI auf dem Michaelsberg in Siegburg sollen sich Menschen zusammenfinden, um auf Augenhöhe aktuelle und zukünftige Herausforderungen der sozialen Arbeit zu diskutieren, Lösungsansätze vorzustellen und gemeinsam Strategien zu entwickeln.

Wer richtet das Barcamp Soziale Arbeit aus?

Das Barcamp Soziale Arbeit wird von den Diözesan-Caritasverbänden Aachen, Essen, Köln, MünsterPaderborn, Osnabrück, Limburg, Speyer, Mainz sowie dem Deutschen Caritasverband ausgerichtet und von Bonn.digital organisatorisch unterstützt. Die Katholische Hochschule NRW steht uns, neben dem KSI Siegburg, als weiterer Kooperationspartner zur Seite.

An wen richtet sich das Barcamp Soziale Arbeit?

An alle, die soziale Arbeit verrichten (z.B. Mitarbeiter von entsprechenden Einrichtungen, Verbände und Institutionen), Empfänger von sozialer Arbeit sowie an alle, die an dieser Thematik interessiert sind. Studierende sind natürlich ebenfalls herzlich willkommen!

PDF-Einladung zum Barcamp Soziale Arbeit 2018 herunterladen.

Was ist ein BarCamp?

Ein Barcamp ist eine grundsätzlich für alle offene Art von Konferenz, bei der die Teilnehmenden gleichzeitig Akteure sind. Erst am Veranstaltungstag werden vor Ort Sessions angeboten und über einen gemeinsam erstellten Zeitplan organisiert. Jeder bringt etwas mit, ein Thema, Diskussionsbeiträge, Fragen – und kann viel mitnehmen. Persönlicher fachlicher Austausch und Diskussionen bieten die Grundlage, um Wissen zu vertiefen, neue Ideen zu entwickeln oder eigene Projekte vorzustellen.

Das erste Barcamp fand 2005 in Kalifornien statt. Inzwischen gibt es auch hierzulande Barcamps zu den verschiedensten Themen wie Mode, Politik und Kunst.Übrigens: Auf einem Barcamp duzt man sich ;-).

Ein Mann hält einen Vortrag, im Dreiviertelkreis vor ihm etwa dreißig Menschen.
Oliver Kepka beim Sozialcamp 2017

Bergstraße 26 · 53721 Siegburg
Website des KSI

Neuigkeiten im Blog

Eine Frau mit Mikrofon steht auf der Bühne.

Eine runde Sache – Rückblick auf das Barcamp Soziale Arbeit 2017

Eine Sammlung der Blogbeiträge, Sketchnotes und weiterer Rückblicke.
*

Wir freuen uns schon auf euch

Ich habe die Vertreter der Verbände gefragt: „Warum beteiligt ihr euch am Sozialcamp?“

10 Fotos vom KSI Siegburg auf dem Michaelsberg

In 10 Fotos geben wir Einblick in das wundervolle Katholisch-Soziale Institut Siegburg.